Traueranzeige

Termine

Leistungsabzeichen Bronze

Vor einer offenen Scheune ist gelagerter Sperrmüll in Brand geraten. Der Brand droht durch ein im Erdgeschoss offen stehendes Fenster auf das angrenzende Wohnhaus überzugreifen. Die Eingangstür ist verschlossen. Während der Vornahme des C-Rohres durch den Angriffstrupp macht sich eine Person auf dem Balkon des Wohnhauses im ersten Obergeschoss bemerkbar und ruft um Hilfe…
So lautet die Übungsvorgabe des Innenministeriums Baden-Württemberg für die Abnahme des Leistungsabzeichen Bronze.
Eine Gruppe der Feuerwehr Kuppenheim wollte sich dieser Herausforderung stellen und begann bereits im April sich hierfür vorzubereiten. Anfang des Jahres hatten die jungen Feuerwehrmänner und –frauen erst ihre Grundausbildung erfolgreich beendet und gingen fließend in die Vorbereitungen für die Wettkämpfe über. Da sich die Zusammenarbeit bei Lehrgängen beider Abteilungen der Feuerwehr Kuppenheim mit der Feuerwehr Bischweier immer wieder bewährt und auch bei der kürzlich beendeten Grundausbildung neue Freundschaften geschlossen werden konnten wollten die Teilnehmer das Leistungsabzeichen in Bronze ebenfalls gemeinsam ergattern.
Marion Gerstner, Jennifer Stohner, Dennis Weinmann und Jonas Herr von der Abt. Kuppenheim; Dominik Krämmer von der Abteilung Oberndorf und Lisa Fichtner, Sascha Hurrle und Patrick Rößler von der Feuerwehr Bischweier wollten sich der Herausforderung „BRONZE 2012“ stellen. Allerdings fehlten ihnen zur Ausführung der Übung ein Maschinist, der das Fahrzeug und die Feuerlöschkreiselpumpe bedienen kann sowie ein Gruppenführer der die Gruppe möglichst erfolgreich durch den Einsatz führt. Mit Markus und Stefan Huck hatten sie das Paar gefunden, welches sie in den nächsten Wochen und Monaten, sichtlich erheitert, bis zum Rande des Wahnsinns treiben konnten. Nach unzähligen Übungen, etlichen ausgerollten Schläuchen, zig gestellten Steckleitern, falsch abgegebene Funksprüche, vergessene Befehle und noch weitere haarsträubende Aktionen warteten die Schiedsrichter am Samstag, den 30. Juni in Hügelsheim um das Leistungsabzeichen zu verleihen.
Nachdem das Fahrzeug auf Vordermann gebracht wurde machte sich die Gruppe, etwas nervös und nun nicht mehr ganz so Vorlaut wie in den Wochen zuvor, auf den Weg ins Spargeldorf.
Dort lief dann aber alles wie am Schnürchen und nach zwei erfolgreichen Übungen konnte der Gruppenführer dem Scheidsrichter melden: „Person über Steckleiter gerettet, wird von uns betreut. Zwei C-Rohre im Einsatz. Brand aus!“ Mit diesem Funkspruch war das Leistungsabzeichen Bronze vollendet, alle Teilnehmer konnten das Abzeichen entgegennehmen und feierten bis in die Morgenstunden den Erfolg.
Abschließend bleibt zu sagen, dass trotz dem ein oder anderen kurzzeitigen Herzversagen und dem puren Entsetzen nach manchen Aktionen die Zeit sehr viel Spaß bereitet hat und wir uns schon freuen im Frühling nächsten Jahres wieder anzugreifen wenn das Ziel dann lautet „SILBER 2013“