Neueste Einsätze

20.04.
Kraftstoff nach Verkehrunfall
15.04.
Gasgeruch
12.04.
Brandmeldeanlage
12.04.
Brandmeldeanlage
10.04.
Überlandhilfe Küchenbrand

Termine

Leistungsabzeichen Silber

In einem zweigeschossigen Wohnhaus ist im ersten Obergeschoss ein Brand ausgebrochen. Der Brand droht über das Giebelfenster auf den Dachvorsprung überzugreifen. Im Gebäude befinden sich keine Personen. Die Eingangstür im Erdgeschoss ist verschlossen.

So lautete die Einsatzmeldung, welcher sich die Wettkampfgruppe der Feuerwehr Kuppenheim beim diesjährigen Leistungsabzeichen stellen musste.
Nachdem die jungen Feuerwehrmänner und -frauen in den letzten zwei Jahren bereits gemeinsam die Feuerwehrgrundausbildung, Lehrgänge zum Sprechfunker und Atemschutzgeräteträger sowie das Bronzene Leistungsabzeichen 2012 stets erfolgreich absolviert hatten und die Zusammenarbeit beider Abteilungen der Feuerwehr Kuppenheim und der Feuerwehr Bischweier reibungslos funktioniert waren sich die Teilnehmer sicher, dass auch dieses Jahr das Silberne Leistungsabzeichen mit Links an Land geholt werden kann. 
Bereits nach Fasching begannen die insgesamt zehn Mitglieder der Feuerwehren Kuppenheim, Oberndorf und Bischweier zwei Mal wöchentlich zu proben und sich auf die Abnahme vorzubereiten. Doch schnell wurde bemerkt, dass die gestellten Aufgaben um Etliches Anspruchsvoller als die der Bronzenen Stufe waren und hier um einiges öfter geübt werden muss.
Erschwerend kam hinzu, dass neben der oben beschriebenen Löschübung zusätzlich eine Übung der technischen Rettung nach einem Verkehrsunfall vorgeführt werden muss.
Nach etlichen Übungsstunden, egal ob Abends unter der Woche oder sogar Sonntagsmorgens in Herrgottsfrühe, es war mittlerweile Anfang Juni und die Zeit bis zur Abnahme wurde knapp, denn die Zeitvorgabe von vier Minuten und 30 Sekunden wurde stets überschritten. In diesen viereinhalb Minuten mussten Saugschläuche gekuppelt, Atemschutz angelegt, eine zweiteilige Steckleiter gestellt, hierüber ein Löschrohr ins erste Obergeschoss vorgenommen und dort schließlich ein angenommener Brand bekämpft werden.
Die Hilfeleistungsübung bereitete den beiden "Trainern" Markus Huck und Stefan Huck keine Sorgen. Hier lief alles wie am Schnürchen. Doch alle Tipps und manchmal auch raue Worte (man wurde mittlerweile liebevoll „HB-Männchen“ genannt) konnten die Gruppe nicht dazu bewegen die Löschübung innerhalb der Zeitvorgabe abzuschließen.
Schließlich, war es Montag, der 10. Juni, eine knappe Woche und nur noch zwei Übungstermine standen bevor. Die Gruppe machte sich auf den Weg nach Rauental, wo die Abnahme dieses Jahr stattfand, um vor Ort eine Generalprobe durchzuführen. Und unter der Beobachtung einiger Gruppen anderer Feuerwehren, die ebenfalls ihre Generalprobe abhalten wollten, legten die nun wahrscheinlich etwas aufgeregten Gruppenmitglieder zwei nahezu perfekte Übungen aufs Parkett.  
Am Abend vor dem 15. Juni traf man sich schließlich das letzte Mal vor der Abnahme um das Fahrzeug auf Hochglanz zu bringen und die letzten Vorbereitungen zu treffen.
Am nächsten Tag machte man sich schließlich auf nach Rauental wo alle Übungen zwar mit einigen Fehlerpunkten aber dennoch erfolgreich durchgeführt wurden. Bei der anschließenden Siegerehrung konnten die Urkunde sowie die begehrten Leistungsabzeichen entgegengenommen werden.
Dieses Abzeichen wird nun stolz von Marion Gerstner, Jennifer Stohner, Jonas Herr, Dennis Weinmann (Abt. Kuppenheim), Dominik Krämmer (Abt. Oberndorf) sowie Lisa Fichtner, Sascha Hurrle und Patrick Rößler (FW Bischweier) an deren Uniform getragen.